Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Einwanderungsvisum für die USA zu erhalten. Sie können entweder durch einen Familienangehörigen einwandern, durch einen US-Arbeitgeber oder Sie versuchen Ihr Glück bei der Green Card Lotterie. Die verschiedenen Green Card-Kategorien und welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen, können Sie hier nachlesen. Wie die Antragstellung für eine Green Card vonstatten geht, erklären wir hier.

Arbeitgeberbasiertes Einwanderungsvisum

Hat man einen (zukünftigen) Arbeitgeber in den USA, kann man unter gewissen Umständen ein arbeitgeberbasiertes Einwanderungsvisum erhalten. In den meisten Fällen muss dafür von dem zukünftigen US-Arbeitgeber eine Petition und ein konkretes Stellenangebot vorgewiesen werden. Für einen Großteil dieser Visa muss zusätzlich noch eine Labour Certification vorhanden sein. Diese wird vom zukünftigen US-Arbeitgeber beim US Department of Labor (Arbeitsministerium) eingeholt.

Die Labour Certification ist eine Bestätigung darüber, dass die betroffene Stelle für den inländischen Bewerbermarkt ausgeschrieben worden war und dass keine passenden, verfügbaren Arbeitskräfte in den USA gefunden wurden, die die betreffende Arbeit ausführen könnten – sie rechtfertigt also, wieso für die Stelle ein ausländischer und kein US-amerikanischer Staatsbürger eingestellt wird.

Die Visa, die man durch Beschäftigung erhalten kann, werden in verschiedene Kategorien mit entsprechenden Prioritäten unterteilt:

Vorzugskategorie EB-1

  • Personen mit herausragenden Fähigkeiten
    • Personen, die außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Bildung, Kunst, Sport, Wirtschaft oder Wissenschaft erbracht haben. Diese Leistungen müssen anhand von entsprechenden Unterlagen nachgewiesen werden können, also beispielsweise durch eine internationale oder nationale Würdigung. Statt wie normalerweise durch den Arbeitgeber, kann der Antragsteller selbst seine Petition einreichen. Es muss auch kein Stellenangebot vorliegen, um ein Visum zu beantragen, allerdings muss der Antragsteller beweisen können, dass er vorhat, in seinem Fachgebiet weiterzuarbeiten (bspw. durch detaillierte Pläne zur Fortsetzung der Arbeit)
  • Bedeutende Hochschulprofessoren und Forscher
    • Hochschulprofessoren und Forscher, die international in einem bestimmten akademischen Gebiet anerkannt sind. Es müssen mindestens drei Jahre Erfahrung in der jeweiligen Tätigkeit vorgewiesen werden können
    • Es müssen eine Petition und ein konkretes Stellenangebot durch den US-Arbeitgeber vorgewiesen werden.
  • Geschäftsführer und Manager von internationalen Unternehmen
    • Der Antragsteller muss innerhalb der letzten drei Jahre mindestens ein Jahr bei seiner Firma beschäftigt gewesen sein
    • Er muss vorhaben, in den USA seine Tätigkeit in demselben Unternehmen fortzusetzen.
    • Der Arbeitgeber muss eine Petition und eine Erklärung abgeben. Diese muss die zukünftigen Aufgaben des Antragstellers beinhalten und somit beweisen, dass dieser weiterhin in seiner Funktion beschäftigt sein wird

 

Vorzugskategorie EB-2

  • Akademiker mit Berufserfahrung
    • Diese müssen mindestens einen Bachelor-Abschluss und mindestens fünf Jahre Berufserfahrung vorweisen oder einen höherwertigeren Abschluss.
    • Der US-Arbeitgeber muss eine Petition, ein konkretes Stellenangebot und eine Labor Certification vorweisen.
  • Personen mit herausragenden Fähigkeiten in den Gebieten Kunst, Wissenschaft, oder Wirtschaft
    • Akademische Belege oder Referenzen von Arbeitgebern, die die überdurchschnittlichen Leistungen belegen
    • Der US-Arbeitgeber muss eine Petition, ein konkretes Stellenangebot und eine Labor Certification vorweisen.

 

Vorzugskategorie EB-3

  • Akademiker
    • Diese benötigen mindestens einen Bachelor-Abschluss. Der US-Arbeitgeber muss eine Petition, ein konkretes Stellenangebot und eine Labor Certification vorweisen.
  • Facharbeiter
    • Berufstätige, die eine mindestens zweijährige Ausbildung für ihren Beruf abgeschlossen haben
    • Es darf sich nicht um eine temporäre oder saisonale Tätigkeit handeln
    • Der US-Arbeitgeber muss eine Petition, ein konkretes Stellenangebot und eine Labor Certification vorweisen.
  • Ungelernte Arbeiter
    • Personen, die eine Tätigkeit ausführen, für die weniger als zwei Jahre Ausbildung erforderlich sind.
    • Es muss nachgewiesen werden können, dass keine anderen qualifizierten Arbeiter in den Vereinigten Staaten für die Stelle zur Verfügung stehen.
    • Der US-Arbeitgeber muss eine Petition, ein konkretes Stellenangebot und eine Labor Certification vorweisen.
       

 

Vorzugskategorie EB-4

  • Besondere Einwanderer
    • Arbeitnehmer, die in religiösen Organisationen tätig sind und Geistliche; bestimmte Angestellte von internationalen Organisationen, Angestellte der US-Regierung im Ausland
    • Antragsteller müssen von einer speziellen Petition begünstigt sein.

 

Vorzugskategorie EB-5

  • Investoren
    • Personen, die im Rahmen einer Neugründung 500,000 bis 1,000,000 US $ (je nach Region) in ein US-amerikanisches Unternehmen investieren
    • Durch die Investition müssen mindestens 10 neue Arbeitsplätze für US-Arbeitnehmer geschaffen werden – ausgenommen von Verwandten des Investors
    • Der Investor reicht seine Petition selbst ein.

 

Einwanderung durch Familie

Voraussetzungen

Nur enge Verwandte sind dazu berechtigt, durch einen US-Staatsbürger in der Familie in die USA einzuwandern. Dabei wird in zwei Gruppen unterschieden:

Direkte Angehörige (Immediate Relatives)

Diese Verwandten werden bevorzugt behandelt. Sie fallen unter keine Einwanderungsquote und haben vor allen anderen Vorrang, die durch familiäre Beziehungen einwandern möchten. Darunter fallen:

  • Ehepartner des US-Staatsbürgers
  • Kinder/Stiefkinder des US-Staatsbürgers, die unverheiratet und unter 21 Jahre alt sind
  • Eltern des US-Staatsbürgers, sofern der US-Staatsbürger über 21 Jahre alt ist

Andere enge Verwandte

Auch weitere Verwandte können durch die familiäre Beziehung zu einem US-Staatsbürger ein Einwanderungsvisum erhalten. Bei diesen Personen gibt es allerdings eine jährliche Begrenzung der Visa. Außerdem wird in unterschiedliche Vorzugskategorien (Preferences) unterteilt. Eine höhere Vorzugskategorie bedeutet, dass der Antrag priorisiert bearbeitet wird. Je nach Vorzugskategorie dauert es also kürzer oder länger, bis man eine Green Card erhält.

Die Einteilung sieht wie folgt aus:

1. Vorzugskategorie: Kinder eines US-Staatsbürgers, die unverheiratet und über 21 Jahre alt sind

2. Vorzugskategorie: Kinder eines US-Staatsbürgers, die verheiratet und über 21 Jahre alt sind

3. Vorzugskategorie: Ehepartner und Kinder (unter und über 21 Jahre) eines Green Card-Inhabers

4. Vorzugskategorie: Geschwister des US-Staatsbürgers, sofern der US-Staatsbürger über 21 Jahre alt ist

Einwanderung durch erfolgreiche Teilnahme an der Green Card Lotterie

In den USA findet jährlich die GreenCard Lotterie oder auch das Diversity Visa Program statt. In einem Lotterieverfahren erfolgt eine Auslosung von GreenCard-Einwanderungsvisa. Diese ermöglichen es den Gewinnern, mit ihren Familien dauerhaft in den Vereinigten Staaten zu leben, zu studieren und zu arbeiten. Dieses Jahr wurden 55.000 GreenCards auf diese Weise vergeben.

  • Weitere Informationen zur Greencard Lotterie gibt es in unserem Artikel GreenCard Lotterie